Laubbläser Benzin Test

Laubbläser Benzin Test: Hecht 9254 3-in-1 Kombigerät

Laubbläser Benzin Test – Benzin Laubbläser sind die sowohl teuersten als auch die leistungsstärksten Maschinen der Laubbläser Gattung. Im Privatgebrauch sind solche Laubbläser eher selten zu finden. Viel eher werden sie für das bereinigen von großen öffentlichen Flächen wie z.B. Parks genutzt. Ihre Lautstärke und die Abgas Ausstoße machen den Benziner zwar extrem effektiv, wird in der Öffentlichkeit allerdings nicht gerne gesehen.

In folgendem stellen wir Ihnen die besten Benzin Laubbläser in unserem „Laubbläser Benzin Test 2018“ vor

Laubbläser Benzin Test Ergebnis 2018


Platz #1

Typ Benzin
Marke Arebos
Gewicht6Kg
Blas-Geschwindigkeit450 km/h
Mischverhältnis40:1
Motor-Takt2-Takt
Hubraum30cm³
Luftmenge13m³/min
Tankvolumen450ml
Motorleistung~ 1.35 PS / 1 KW
Maximale Drehzahl9000 U/min

* Preis wurde zuletzt am 16. Juni 2018 um 20:06 Uhr aktualisiert.


Platz #2

Typ Benzin
Marke Fuxtec
Gewicht5,6 kg
Blas-Geschwindigkeit255 km/h
Mischverhältnis40:1
Motor-Takt2-Takt
Hubraum26cm³
Fangsack Volumen45 L
Tankvolumen450ml
Motorleistung~ 1 PS / 0,7 KW
Maximale Drehzahl7000 U/min

* Preis wurde zuletzt am 17. Juni 2018 um 22:40 Uhr aktualisiert.


Platz #3

Typ Benzin
Marke Hecht
Gewicht5,4 kg
Blas-Geschwindigkeit148 km/h
Mischverhältnis40:1
Motor-Takt2-Takt
Hubraum25,4cm³
Fangsack Volumen50 L
Tankvolumen600ml
Motorleistung1 PS / 0,75 KW
Maximale Drehzahl7500 U/min

* Preis wurde zuletzt am 17. Juni 2018 um 22:18 Uhr aktualisiert.


Platz #4

Typ Benzin
Marke Arebos
Gewicht5.1 Kg
Blas-Geschwindigkeit180 km/h
Mischverhältnis30:1
Motor-Takt2-Takt
Hubraum26cm³
Fangsack Volumen40 L
Luftmenge8 m²/min
Tankvolumen450ml
Motorleistung1 PS / 0,75 KW
Maximale Drehzahl7500 U/min

* Preis wurde zuletzt am 16. Juni 2018 um 20:06 Uhr aktualisiert.


Platz #5

Typ Benzin
Marke Hitachi
Gewicht3,9 kg
Blas-Geschwindigkeit274 km/h
Mischverhältnis50:1
Motor-Takt2-Takt
Hubraum23,9cm³
Luftmenge12,5 m³/min

* Preis wurde zuletzt am 17. Juni 2018 um 22:22 Uhr aktualisiert.

Laubbläser Benzin – Vergleichstabelle

Arebos Benzin LaubbläserFUXTEC FX-LBS126 Benzin Laubsauger/Bläser/Häcksler 4i…Hecht 9254 Motor-Benzin Laubbläser/ Sauger (3-in-1)Arebos Benzin Laubsauger/Laubbläser 3 in 1Hitachi RB24EAP Benzin Laubbläser
Platzierung12345
Preis0,00 € 89,99159,90 139,90 0,00 € 109,90165,99 € 180,64
Kundenbewertungen
TypBenzinBenzinBenzinBenzinBenzin
Gewicht6.0 Kg5.65,8 kg5.4 Kg3,9 kg
Motorleistung~ 1.35 PS / 1 KW~1 PS / 0,7 KW1 PS / 0,75 KW1 PS / 0,75 KW0,89 kW / 1,21 PS
Maximale Drehzahl9000 U/min7000 U/min7500 U/min7500 U/min7000 U/min
Hubraum30cm³26cm³25,4cm³26cm³23,9 cm³
Motor-Takt2-Takt2-Takt2-Takt2-Takt2-Takt
Mischverhältnis40:140:140:130:11:50
Tankvolumen450ml450ml600ml450ml520 ml
Blas Geschwindigkeit450 km/h255 km/h> 200 km/h180 km/h270 km/h
Stufenlose Drehzahlregelung
Verstellbarer Handgriff
Trage-/Schultergurt
Kombigerät (Blasen, Saugen)
Häcksler
Fangsack Volumen45 L50 L40 L
Häcksel Volumenreduzierung10:110:110:1
Sonstige Vorteile Joystick-Funktion des Bedienteils
wird auf den Rücken geschnallt wie ein Rucksack
Mischbehälter mit im Lieferumfang
Doppeltes Blasrohr
Vergaser mit Primärpumpe
  Zweiteiliges Saugrohr
Soft-touch Handgriff
Sonstige Nachteile Kein Kombigerät / Nur Bläser
zusammen/auseinanderstecken d. Rohre schwer
   
Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen

Laubbläser Benzin Test – Kurzfakten

  • Der Preis liegt zwischen 80€ – 300€ + Zusatzkosten durch Öl und Benzin
  • Haupteinsatzgebiet sind öffentlichen Flächen (öffentliche Gehwege, Parks, etc.)
  • Einige Benzinbetriebenen Laubbläser sind Kombigeräte. Das macht sich beim Preis bemerkbar
  • Sehr laut! Eine verstellbare Gebläsestufe ist praktisch um unnötigen Lärm zu vermeiden (Gesetzliche Ruhezeiten beachten)
  • Das Benzin zu 2Takt-Öl Mischverhältnis liegt zwischen 30:1 – 50:1
  • Man unterscheidet zwischen einem 2takt oder 4takt Verbrennungsmotor
  • Ein Mischbehälter für das anmischen von Benzin ist meistens im Lieferumfang mit enthalten.

Laubbläser Benzin Test – Vor und Nachteile

Benzin Laubbläser Test: Der Benzinbetriebene Fuxtec FX-LBS126 mit Häcksel-Turbine

Benzin Laubbläser Test: Der benzinbetriebene Fuxtec FX-LBS126 mit Häcksel-Turbine

Jede Laubbläser Gattung, egal ob Akku, Strom– oder Benzinbetrieben haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.
In folgendem gehen wir in unserem Benzin Laubbläser Test auf die Vor- und Nachteile der motorisierten Benziner ein.
Motorisierte bzw. Benzinbetriebene Laubbläser arbeiten, wie der Name schon sagt, mit Benzin.
Das hat den großen Vorteil, dass das Gerät dynamisch und flexibel einsetzbar ist und keine störende Kabel mitgeschleppt werden müssen.
Der Nachteil allerdings ist, dass aufgrund des Verbrennungsmotors der Laubbläser einen unangenehmen Geruch ausstößt und dazu noch sehr laut ist. Den negativen Aspekt der Lautstärke wird allerdings durch die immense Leistungsstärke des Motors kompensiert. So sind Geräte mit einer Blasgeschwindigkeit von 300km/h keine Seltenheit.
Die Emmisionswerte der Benziner sind im Vergleich zu Strom- oder Akku betriebenenen Geräten natürlich ein großer Nachteil der Benziner.
In der Anschaffung sind die benzinbetriebenenen Laubbläser aufgrund ihrer immsenen Leistungsstärke recht teuer. Dazu kommen weitere Kosten durch das kaufen des benötigten Benzins und Öls.
Das Gewicht ist generell schon recht hoch, sofern ein Kombigerät gekauft wird, steigt dieses sogar nochmal an. Deshalb sollte man auf seinen Rücken achten und eine Schultergurt-Fähigen Laubbläser kaufen.

Vorteile

  • Motor betrieben (Kein Kabel, Kein Akku zum Aufladen)
  • Extrem Leistungsstark
  • Flexibel und mobil einsetzbar da Kabellos
  • Sehr Hohe Blasgeschwindigkeit
  • Manche Benzin Laubbläser sind Kombigeräte (Saugen, Blasen und Häckseln)

Nachteile

  • Teuer in der Anschaffung + Weitere Kosten durch Benzin und Öl
  • Je nach Motor Art mehr oder weniger Umweltschädlich
  • Unangenehmer Geruch bei der Benzin Verbrennung
  • Recht laut in der Nutzung
  • Hohes Gewicht

Laubbläser Benzin Test – Worauf beim Kauf achten ?

Ein Laubbläser erfüllt immer den selben Zweck. Je nach Art und Gattung des Laubbläsers sind allerdings jeweils andere Eigenschaften von Wichtigkeit.
Die generellen Anforderungen die bei einem Laubbläser kauf zu beachten sind finden Sie hier.
In folgendem geht der „Benzin Laubbläser Test“ darauf ein, auf was Sie beim Erwerb eines benzinbetriebenen Laubbläsers achten sollten.

Öl Mischverhältnis & Mischbehälter

Der Motor eines Benzinbetriebenen Laubbläsers arbeitet nicht nur mit purem Benzin.
Bei einem 2-Takt Verbrennungsmoter muss passendes 2-Taktöl in das Benzin gemischt werden.
Dieser Prozess nennt sich „schmieren“. Dabei gilt es das Öl-Mischverhältnis zu beachten.
Das Mischverhältnis gibt ab, wieviel ml Öl mit ein Liter Benzin gemischt werden.
Der Mischprozess (Das schmieren) findet in einem Mischbehälter statt.
Falls Sie keinen haben, achten Sie darauf, dass einer im Lieferumfang mit enthalten ist.
Alternativ können Sie hier* auch günstig einen erwerben.
Das Öl-Mischverhältnis liegt bei den meisten Benzin Laubbläsern bei 1:30 – 1:50.
Beachten Sie, dass „gemischtes Benzin“ nicht ewig haltbar ist. Die meisten Hersteller geben an, dass das Gemisch innerhalb von 3 Monaten aufgebraucht werden soll. Eine Lagerzeit von 6-7 Monaten sollte allerdings auch kein Problem darstellen (Wir übernehmen keine Garantie).

Kraftstoff Tankvolumen

Das Tankvolumen gibt an, wie viel Kraftstoff der Laubbläser in der Lage ist aufzunehmen.
Je mehr Tankvolumen das Gerät hat, desto länger kann das Gerät benutzt werden bevor es neu „betankt“ werden muss.
Beachten Sie auch, dass ein voller Tank mit einem großen Tankvoulumen auswirkungen auf das Gewicht des Laubbläsers hat.
Im durchschnitt hält ein voller 400ml Tankinhalt im Vollbertrieb 1.5 Stunden.
Achten Sie darauf, dass sie kein pures Benzin in den Tank geben. Das Benzin muss mithilfe von 2-Takt Öl (Bei einem 2-Takt Verbrennungsmotor) angemischt werden.
Das Mischverhältnis steht in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Gerätes.

Motor-Taktung

Laubbläser funktionieren, wie die meisten benzinbetriebenen Geräte, mit einem Hubkolbenmotor.
Dabei unterscheidet man bei einem Hubkolbenmotor zwischen einem 2Takt oder 4Takt Motor (Verbrennungsmotor).
Die meisten Laubbläser kommen mit einem 2Takt Motor. 4Takter gibt es zwar auch auf dem Markt, sind in der Regel aber die Ausnahme.
Für die technische Funktionsweise eines Verbrennungsmotors haben wir für Sie den Bereich „Motor“ eingerichtet.
Wir gehen hier auf die Vor- und Nachteile des 2- bzw. 4Takt Motors ein.

2-Takt

  • Geringeres Gewicht
  • Betriebstemperatur wird schnell erreicht
  • Geringere Leerlaufdrehzahl
  • Einfachere Wartung / Reperatur

4-Takt

  • Weniger Treibstoff verbrauch
  • Bessere Emissionswerte
  • Längere Lebensdauer

 Power & Motorleistung

Die wichtigste Eigenschaft eines benzinbetriebenen Laubbläsers ist natürlich der Motor und die damit verbundene Motorleistung.
Zur „Power“ zählen Eigenschaften wie Hubraum, Motor-Takt oder Leerlauf- und maximale Drehzahl. Auf die Motor-Taktung gehen wir gleich nochmal seperat ein.
Konzentrieren wir uns erstmal auf den Hubraum und die Leerlauf- bzw. Maximale Drehzahl.
Der Hubraum wird im Normalfall in Kubikcentimeter (cm³) angegeben und bezeichnet den Freiraum im Motor, in dem das Benzin reingepumpt werden kann.
Je größer der Hubraum, desto mehr Leistung kann das Gerät i.d.R erzielen. Ein Hubraum mit ~25cm³ ist ein guter Wert, nach dem man sich bei einem Laubbläser Kauf richten kann.
Die Motorleistung als solche wird in PS (Pferdestärke) oder KW (Kilowatt) angegeben. Dabei entspricht 1KW = 1.36PS.
Je größer die Motorleistung, desto lauter ist der Laubbläser. Allerdings wird die Saug- bzw. Blaskraft durch die Leistung des Motors bestimmt.
Hier gilt also: Je mehr PS/KW desto Besser und lauter ist der Laubbläser. Durchschnittliche Benzin Laubbläser haben im Schnitt ca. ~1PS was auch vollkommen ausreichend ist.
Die Leerlauf- und maximale Drehzahl bezeichnet wie oft sich der Motor in der Minute „dreht“.
Für ein gesundes Mittelmaß aus Leistung und Lautstärke sollte die Leerlaufdrehzahl unter 3000 u/min- und die maximale Drehzahl zwischen 7000 – 7500 u/min liegen.

Wie funktioniert ein Verbrennungsmotor ?

Bei allen Motoren mit innerer Verbrennung wird nach jedem Arbeitsspiel das beteiligte Gas gewechselt, also Abgas ausgestoßen und frisches Gemisch (Frischgas) zugeführt. Heutige Motoren verdichten das Gas zunächst, dann wird es bei hohem Druck verbrannt und wieder entspannt. Das Gas verrichtet mechanische Arbeit und kühlt sich dabei ab. Je nach Bau- und Funktionsweise des Motors werden diese Vorgänge unterschiedlich verwirklicht. Wichtig für die Funktion als Motor ist, dass wegen der Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemischs die Ausdehnung bei höherem Druck geschieht als das Verdichten. Der maximal mögliche Wirkungsgrad hängt von den Temperaturniveaus ab, auf dem die Verbrennungswärme zu- und abgeführt wird, und damit vom Verdichtungsverhältnis. Moderne Pkw-Ottomotoren erreichen im besten Arbeitspunkt (etwa in der Mitte des Drehzahlbandes und knapp unter der Volllastkurve) einen effektiven Wirkungsgrad von 40 %. Bei Dieselmotoren liegt dieser bei 43 %. Die mechanischen Verluste sind fast nur von der Drehzahl abhängig, daher nimmt der mechanische Wirkungsgrad mit sinkender Last ab.

Seite „Verbrennungsmotor“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Dezember 2016, 17:19 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Verbrennungsmotor&oldid=160651760 (Abgerufen: 3. Januar 2017, 10:43 UTC)